Häufig gestellte Fragen zu Psychologischer Beratung

Menschen, die sich damit beschäftigen, ob sie eine Psychologische Beratungsstelle aufsuchen sollen, stellen sich häufig Fragen. Aber auch zu Beginn oder im Verlauf der Beratung können verschiedene Überlegungen auftauchen. Wir haben im Folgenden für Sie einige wiederkehrende Fragen beantwortet. Klicken Sie einfach auf eine der nachfolgend aufgelisteten Fragen, um sich unsere Antwort darauf anzeigen zu lassen. Sollten Sie weiterführende Informationen benötigen, können Sie sich natürlich zu unseren Gesprächszeiten auch telefonisch oder per e-Mail melden.

 

Benötigen Sie Unterstützung? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Erstgesprächs-Termin:
Stuttgart: 0711 - 669590
Degerloch: 0711 - 7657151

Desweiteren haben Sie die Möglichkeit der Onlineberatung:
Hier geht's zur Onlineberatung

 

Fragen zur Anmeldung

  • add Wie melde ich mich an?

    Die Anmeldung für ein Erstgespräch ist ausschließlich telefonisch möglich. Wohnen Sie in Stuttgart oder sind Sie dort in Vollzeit beruflich tätig, können Sie sich an die Beratungsstelle im Stuttgarter Westen wenden.  Kommen Sie aus Degerloch und Umgebung ist die Beratungsstelle in Degerloch für Sie da.

  • add Kann ich auch einfach spontan vorbeikommen?

    Das ist leider nicht möglich. Bitte vereinbaren Sie vorab telefonisch einen Termin für ein Erstgespräch. Sie können entweder die Beratungsstelle in Stuttgart-Degerloch oder in Stuttgart-West kontaktieren. 

  • add Kann ich auch per e-Mail einen Termin vereinbaren?

    Eine Anmeldung zur Beratung vor Ort kann nur telefonisch erfolgen. Sie können dazu telefonisch einen Termin in der Beratungsstelle in Stuttgart-West oder Stuttgart-Degerloch vereinbaren. 

  • add Muss ich evangelisch sein um eine Beratung bei der Psychologischen Beratungsstelle der Evangelischen Kirche in Anspruch nehmen zu können?

    Nein, unabhängig von Alter, Konfession, sozioökonomischem Status und sexueller Orientierung ist die Beratungsstelle offen für alle Menschen.

  • add Was ist ein Erstgespräch?

    Das Erstgespräch ist Ihr erster Termin bei uns. Für das Erstgespräch bitten wir Sie 15 Minuten vor Terminbeginn da zu sein, um noch einen statistischen Bogen auszufüllen und die Erklärung zum Datenschutz durchzulesen. Sie werden dann von Ihrem Berater/ Ihrer Beraterin abgeholt. Der Berater/ die Beraterin wird sich Ihnen vorstellen und Ihnen Informationen zum Beratungsablauf, der Schweigepflicht und den Kosten geben. Das Erstgespräch dient einem ersten Kennenlernen. Sie teilen Ihr Anliegen mit. Der Berater/ die Beraterin wird Ihnen aufmerksam zuhören und Fragen stellen, um einen ersten Eindruck von der Situation zu bekommen und dann zu überlegen, wie Ihnen am besten weitergeholfen werden kann.  Das kann dann der Beginn des Beratungsprozesses sein. Es kann aber auch sein, dass weitere Gespräche zur Abklärung notwendig sind. Alternativ ist es ebenfalls möglich, dass der Berater/ die Beraterin der Ansicht ist, dass Ihnen woanders besser geholfen werden kann und wird dies mit Ihnen besprechen.   

  • add Ich bin akut in einer Krise, wohin kann ich mich melden?

    Im Regelfall dauert es ca. 3 Wochen bis zu einem ersten Termin. Im Falle akuter Selbst- oder Fremdgefährdung oder in einem anderen akuten Notfall finden Sie hier Kontaktmöglichkeiten, um schnell Hilfe zu erhalten: Akuthilfen in Stuttgart  

  • add Ich möchte einen Termin für jemand anderen ausmachen? Ist das möglich?

    Falls Sie sich um jemanden sorgen, der Ihnen wichtig ist und möchten, dass dieser Person weitergeholfen wird, machen Sie diese Person auf unser Angebot aufmerksam. Zur Vereinbarung eines Erstgesprächs ist es allerdings notwendig, dass der / die Betroffene selbst bei uns anruft. 

    Sollte eine akute Selbst- oder Fremdgefährdung oder ein anderweitiger Notfall vorliegen, finden Sie hier weitere Informationen und Telefonnummern: Akuthilfen in Stuttgart

  • add Die Psychologische Beratungsstelle befindet sich in Stuttgart-West und hat eine Außenstelle in Stuttgart-Degerloch. Welche ist die richtige Anlaufstelle für mich?

    Die Psychologische Beratungsstelle der Evangelischen Kirche in Stuttgart hat zwei Standorte; einmal zentral im Stuttgarter Westen (Beratungsstelle Stuttgart) und in Stuttgart-Degerloch (Beratungsstelle Degerloch).  Wenn Sie in Stuttgart wohnen oder hier Vollzeit arbeiten, wenden Sie sich an die Beratungsstelle im Stuttgarter Westen.  Ab den Postleitzahlgebieten 70500 - 70619 ist die Beratungsstelle Stuttgart-Degerloch für Ihr Anliegen zuständig. Im Zweifel rufen Sie einfach bei einer der beiden Stellen an. Hier können Sie dann weitere Auskünfte erhalten.

     


  • add Wie lange muss ich auf einen Termin warten?

    Die durchschnittliche Wartezeit für einen Termin beträgt ca. drei Wochen.

  • add Ich weiß nicht, ob ich kommen soll, manchmal denke ich ja, dann aber auch wieder, dass ich es doch gar nicht brauche. Was soll ich machen?

    Das sind keine ungewöhnlichen Gedanken. Sie scheinen hin- und hergerissen zu sein. Vielleicht erleben Sie ihre Situation nicht durchweg als Problem. Vielleicht leiden Sie aber immer wieder unter starken Beeinträchtigungen. Vielleicht glauben Sie aber auch, es gäbe wichtigere Probleme oder haben Angst davor, nicht verstanden zu werden. Es kann sehr viele Gründe dafür geben, sich unsicher in Bezug auf eine Beratung zu fühlen. Das ist vollkommen normal. Allein die Erwägung evtl. eine Beratung zu brauchen, ist ausreichend, um ein Erstgespräch zu vereinbaren. Wenn möglich, teilen Sie ihre Bedenken gleich im ersten Gespräch mit. 

  • add Ich kann nur zu bestimmten Zeiten Termine wahrnehmen. Ist für mich eine Psychologische Beratung überhaupt möglich?

    Die Zeiten für die Erstgespräche stehen im Vorhinein fest und können nicht individuell vereinbart werden. Es stehen aber bereits hier unterschiedliche Zeitfenster zur Verfügung. Alle nachfolgenden Termine können Sie dann individuell mit Ihrem Berater/ Ihrer Beraterin vereinbaren. 

Fragen zu Psychologischer Beratung und Psychotherapie

  • add Was ist eine Psychologische Beratung?

    Psychologische Beratung ist ein unterstützendes Angebot für Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Im gemeinsamen Gespräch können neue Lösungen entwickelt werden. Die Psychologische Beratung ist bei uns in drei Bereiche unterteilt. Wir bieten Hilfe in Erziehungsfragen und bei Problemen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Daneben existiert für Erwachsene die Möglichkeit einer Lebensberatung. Für Paare und Eheleute bieten wir Paarberatung an. Um weitere Informationen zu den einzelnen Angeboten zu erhalten, klicken Sie bitte auf die nachfolgenden Links.

     

    Erziehungsberatung

    Lebensberatung

    Paarberatung

     

     

     

  • add Was ist der Unterschied zwischen einer Beratung und einer Psychotherapie?

    Es gibt Unterschiede aber auch viele Gemeinsamkeiten zwischen einer Beratung und einer Psychotherapie.  Beides sind professionelle Gespräche über die persönliche Situation, die seelische Verfassung und emotionalen Belastungen des/der Ratsuchenden. Ein wichtiger Unterschied ist, dass  für eine Beratung keine Erkrankung vorliegen muss. Ohne bürokratische Hürden kann fachliche Hilfe schnell in Anspruch genommen werden. Der zeitliche Rahmen einer Beratung ist deutlich kürzer als in einer Psychotherapie. Rechtzeitige Beratung kann chronischen und schweren seelischen Erkrankungen vorbeugen.

  • add Kann ich in der Beratungsstelle eine Psychotherapie machen?

    Nein, das ist nicht möglich. Für eine Psychotherapie muss eine diagnostizierte Erkrankung vorliegen. Eine Beratung kann eine Psychotherapie nicht ersetzen. Hier kann allerdings in einem ersten Schritt geklärt werden, ob eine Therapie notwendig ist und welches Verfahren weiterhelfen kann. Auch ist es möglich, Informationen zur Therapeutensuche zu erhalten.  

  • add Können Sie mir einen Therapeuten, Psychiater oder Arzt empfehlen?

    Wir können Ihnen keine persönlichen Empfehlungen aussprechen. Wir können mit Ihnen überlegen, welches therapeutische Angebot in Ihrer Situation hilfreich sein könnte. Wir können Ihnen auch allgemeine Tipps zur Psychotherapeutensuche zur Verfügung stellen. Ebenfalls können Sie Listen mit niedergelassenen Therapeuten erhalten. Wir können aber keine Überweisungen zum Psychotherapeuten aushändigen und auch keine Vermittlung in die Psychotherapie beschleunigen. Die Beratungsstellen sind kein Teil des Gesundheitswesens. 

  • add Bin ich mit meinem Anliegen richtig?

    Diese Frage vorab zu beantworten, ist schwierig. Es ist aber jederzeit möglich, genau das in einem Erstgespräch abzuklären. Für einen ersten Eindruck kann man sich auf unseren Seiten zu den einzelnen Beratungsangeboten einen Überblick verschaffen. Es ist auch möglich, sich vorab telefonisch zu erkundigen (s. Kontaktmöglichkeiten). Sollten weiterhin Zweifel bestehen, können Sie einen ersten Termin vereinbaren. Hier kann dann im direkten Kontakt mit dem Berater / der Beraterin überlegt werden, ob Sie mit Ihrem Anliegen richtig sind oder wo Ihnen eventuell besser weitergeholfen werden kann. Für ein Erstgespräch ist es also ausreichend, dass man überhaupt in Erwägung zieht, sich Unterstützung zu holen. 

  • add Nehme ich nicht jemandem den Platz weg? Geht es anderen nicht viel schlechter als mir?

    Nein. Dies ist eine häufige Frage. Sie nehmen niemandem den Platz weg. Es reicht aus, dass Sie einen Leidensdruck verspüren und sich Hilfe wünschen.  

  • add Was mache ich, wenn ich mit dem Berater / der Beraterin nicht zurechtkomme?

    Das kann vorkommen. Grundsätzlich dient das Erstgespräch einem gegenseitigen Kennenlernen. Als Ratsuchende/r erzähle ich sehr persönliche Dinge, die ich vielleicht noch nie zuvor mit jemandem geteilt habe. Da ist es sehr wichtig eine positive und vertrauensvolle Beziehung entwickeln zu können. Ist das nicht möglich, sollte das angesprochen werden. Können die Gründe dafür nicht aus dem Weg geräumt werden, gibt es immer die Möglichkeit, zu einem/r anderen Berater / Beraterin zu wechseln.

  • add Wie lange dauert eine Beratung?

    Das ist sehr unterschiedlich. Im Durchschnitt dauert eine Beratung ca. 10 Sitzungen. Es können aber auch weniger oder mehr Sitzungen sein. Das hängt von vielen Faktoren ab. Zu Beginn erhalten Sie eine erste Einschätzung, die sich im Beratungsverlauf aber auch wieder verändern kann.

Fragen zu den Kosten


  • add Was kostet eine Beratung?

    Grundsätzlich gilt bei uns, dass keine Beratung am Geld scheitern soll. Die Erziehungsberatung und die Beratung von Kindern und Jugendlichen sind grundsätzlich kostenfrei. Für die Lebens- und Paarberatung bitten wir um eine freiwillige Kostenbeteiligung. Die Höhe dieser freiwilligen Selbstbeteiligung orientiert sich an Ihrem verfügbaren Nettoeinkommen. Für die Lebensberatung erbitten wir eine freiwillige Selbstbeteiligung in Höhe von 1 % des Nettoeinkommens pro Sitzung (50 Minuten). Für die Paarberatung erbitten wir einen Betrag von 1,5 % des gemeinsamen Nettoeinkommens pro Sitzung (90 Minuten)

  • add Übernimmt die Krankenkasse die Kosten der Beratung?

    Nein. Die Psychologische Beratungsstelle ist nicht Teil des Gesundheitssystems. Daher können die Kosten für eine Beratung nicht von den Krankenkassen übernommen werden.